Manaslu Umrundung Trekking mit Samdo Peak 5.100m

.
1/5

2199 €

19
TAGE
Termin
12.01. - 31.01.2020
02.02. - 21.02.2020
29.03. - 16.04.2020
26.10. - 13.11.2020
22.11. - 11.12.2020
Technik
Kondition
Tour Nr. N-05
Veranstalter Infos:
Veranstalter der Nepaltouren ist die
Sherpa Reisen UG (haftungsbeschränkt)
Breslauer Str. 30
53175 Bonn
info@sherpa-reisen.de
Leistungen:

- Deutsch  sprechende Reiseleitung (Sondertour mit Namgel Sherpa)

- Makalu Barun National Permit

- TIMS Permit

- alle Fahrten in privaten Fahrzeugen 

- Träger während des Trekkings für max. 15 kg persönliches Gepäck

- alle Eintrittsgelder laut Programm 

- Übernachtungen in landestypischen Lodges/ Zelten

- Vollverpflegung (außer in Kathmandu) 

- Hotel in Kathmandu mit Frühstück 

- Nicht in den Leistungen enthalte

Unterbringung:
Zelte und Pensionen

Anforderungen:
anspruchsvoll / sehr anspruchsvoll / gute Kondition / gute körperliche Verfassung
Ausdauer für Tagesetappen bis zu 7 Stunden

Teilnehmerzahl:
ab 6 - bis max. 10 Personen

----------------------------------------------------------------------------------------------

Details zur Tour

Tag 01:

Anreise / Flug nach Kathmandu

 

Tag 02:

Nach Ihrer Ankunft im Kathmandu Flughafen werden Sie von einem unserer Sherpa Mitarbeiter vor Ort empfangen und von ihm zum Hotel gebracht.

Nachdem Sie Ihr Zimmer bezogen und sich von der langen Flugreise etwas erholt haben, machen Sie einen Spaziergang zum Boudhanath Stupa und abends erhalten Sie erste Informationen über den bevorstehenden Trek. Übernachtung im Hotel. A

 

Tag 3:

Fahrt über Arughat nach Soti Khola (ca. 615 m)

Früh morgens fahren wir mit dem Jeep/Bus  über Arughat nach Soti Khola (ca. 615 m). Das letzte Stück führt durch Magar- und Gurung-Dörfer, wir passieren einige Flüsse und holprige Wegabschnitte. Übernachtung in der Lodge. (Fahrzeit ca. 8-9h). (F/M/A)

 

Tag 4:

Soti Khola (ca. 615 m) – Machha Khola (ca. 815 m)

An den ersten Wandertagen bringen uns das feucht-heiße Klima sowie die vielen Auf- und Abstiege sicherlich zum Schwitzen. Wir wandern durch Terrassenfelder und sehen einige Wasserfälle. Wir genießen die subtropische Vegetation! Unterwegs treffen wir bunt gekleidete Gurung und Magar. Sie erhalten einen kleinen Einblick in ihr Alltagsleben. Am späten Nachmittag erreichen wir Machha Khola. Übernachtung in der Lodge. (Gz ca. 6-7h, 1300 m↑, 700 m↓). F/M/A

 

Tag 5:

Machha Khola (ca. 816 m) – Jagat (ca. 1330 m)

Über eine Hängebrücke gelangen wir auf die andere Seite des Flusses, wo wir in Dobhan Mittagspause machen. Weiter geht es im Budhi-Gandaki-Tal allmählich aufwärts, ehe wir Tatopani erreichen, wo wir erstmalig die Ganesh-Himal-Bergkette erblicken. Das enge Tal des Bhudi Gandaki mit seinen vielen Wasserfällen wird uns auf dem Weg nach Jagat begeistern. Übernachtung in der Lodge. (Gz ca. 6-7h, 1050 m↑, 425 m↓). F/M/A

 

Tag 6:

Jagat (ca. 1330 m) – Deng (ca. 1880 m)

Wir wandern bergauf entlang einer Felswand und steigen dann zu den Terrassen von Philim auf. Hier werden wir einen schönen Blick auf den Berg Shringi Himal (7161 m) haben. Weiter, direkt am Fluss entlang, erreichen wir nach einem Gegenanstieg Nyak und schließlich Deng. Übernachtung in der Lodge. (Gz ca. 7-8h, 1227 m↑, 681m↓). F/M/A

 

Tag 7:

Deng (ca. 1880 m) – Namrung (ca. 2605 m)

Heute führt unsere Etappe nur wenige Kilometer von der tibetischen Grenze entfernt über Ghap nach Namrung. Wir queren mehrfach den Fluss und überwinden große Anstiege. Der Weg geht oft an Manisteinen und Gebetsfahnen entlang und führt durch Wälder. Wir nähern uns dem Manaslu. Übernachtung in der Lodge. (Gz ca. 8-9h, 1524 m↑, 796 m↓). F/M/A

 

Tag 8:

Namrung (ca. 2605 m) – Lho (ca. 3175 m)

Der Weg führt uns heute vorbei an tibetischen Gompas und Stupas bis wir schließlich Lho erreichen. Von hier haben Sie einen guten Blick zum Manaslu, der zusammen mit dem Kloster Ribung bei schönem Wetter ein erstklassiges Fotomotiv darstellt. Nach der kurzen Etappe erreichen wir am Nachmittag das schöne Dorf Lho  besuchen das Kloster oder machen einen Akklimatisierungsspaziergang. Übernachtung in der Lodge. (Gz ca. 4h, 680 m↑, 110 m↓). F/M/A

 

Tag 9:

Lho (3175 m) – Sama (ca. 3535 m)

Wir stehen früh auf, um den Sonnenaufgang am Manaslu zu erleben.  Heute machen Sie eine Mittagsrast in Shyala, wo wir spektakuläre Blicke auf Manaslu (8163 m) und die anderen Bergriesen genießen können. Auf dem Weg nach Sama gibt es die Möglichkeit für einen dreistündigen Akklimatisierungsabstecher zur Pung Gyen Gompa, einem buddhistischen Kloster mit Panoramablick (4130 m, Gz ca. 3h, 500 m↑↓). Übernachtung in der Lodge. (Gz ohne Abstecher ca. 3h, 520 m↑, 160 m↓). F/M/A

 

Tag 10:

Akklimatisierungs- und Ruhetag in Sama (3535 m)

Akklimatisierungs-Ruhetag in Sama. Je nach Kondition können wir einen Ruhetag einlegen oder uns bei einer entspannten Wanderung zum Birendra-See zusätzlich akklimatisieren. Der   tiefblaue Gletschersee liegt auf 3600 m Höhe und ist einen Besuch wert. (Rundwanderung zum See ca. 3h, 250 m↑, 250 m↓). Übernachtung in der Lodge. F/M/A

 

Tag 11:

Sama (ca. 3535 m) – Samdo (ca. 3870 m)

Samdo ist der Startplatz für die Besteigung des Fünftausenders Samdo Peak. Gleichzeitig fördern wir damit unsere Höhenanpassung für die bevorstehende Überschreitung des Larkya-Passes. Wir wandern bis nach Samdo, dem letzten Dorf vor der Passüberschreitung. Von hier zweigt ein traditioneller Handelsweg ab, der über den 5098 m hohen Lajyung-La-Pass bis nach Tibet führt. Übernachtung in der Lodge. (Gz ca. 4h, 645 m↑, 30 m↓). F/M/A

 

Tag 12:

Gipfeltag in Samdo

Der Samdo Peak, 5100 m, bereitet technisch keine Schwierigkeiten, auch wenn der Aufstieg weglos erfolgt und mit 4,5 Stunden zu veranschlagen ist. Unterwegs sind mit etwas Glück Adler und die seltenen Blauschafe zu sehen. Vom Gipfel sehen wir den Manaslu (8163 m), Pang Phuchi (6335 m) und auch einige Berge von Tibet in greifbare Nähe. Gleichzeitig akklimatisieren wir uns für die bevorstehende Passüberschreitung. Übernachtung wie am Vortag. F/M/A

 

Tag 13:

Samdo (ca. 3875 m) – Larkya Phedi (4480 m)

Der Weg führt aufwärts weiter an Larkya Bazar vorbei bis Dharamsala (Larkya Phedi). Auf dieser Hochalm stehen ein paar sehr einfache Schutzhütten und dauerhaft aufgebaute Zelte. Hier haben wir unsere höchsten Schlafplatz auf dieser Tour erreicht. Wir gehen früh in die Schlafsäcke, da am nächsten Tag der 5135 m hohe Larkya La Pass auf dem Programm steht. Wir übernachten im Gemeinschaftszelt oder in einer sehr einfachen Lodge. (Gz ca. 3h, 645 m↑, 30m↓). F/M/A

 

Tag 14:

Larkya Phedi (4480 m) - Larkya Pass (5135m) - (Bimthang (3710 m)

Der heutige Tag ist einer der anstrengendsten der gesamten Tour. Wir brechen möglichst früh am Morgen für die Passüberschreitung auf. Der Weg führt zunächst über die Seitenmoräne des Larkya-Gletschers. Er geht dann je nach Saison über Schnee- und Firnhänge bis auf den Pass. Im Laufe des Vormittags erreichen wir den 5135 m hohen Pass. Kurz nach dem Pass haben wir einen herrlichen Blick auf die umliegenden Berge, besonders auf Himlung und Annapurna. Nach ausgiebiger Rast steigen Sie über teilweise viel Geröll und eventuell auch Schnee und Eis hinunter bis nach Bimthang. Übernachtung in einer Lodge. (Gz ca. 8-9h, 690 m↑,1465 m↓). F/M/A

 

Tag 15:

Bimthang (3710 m) – Tilije (2300 m)

Wir steigen weiter hinunter durch das Tal des Dudh Khola. Ab hier wird es wieder deutlich wärmer als in den höheren Lagen und wir erreichen die ersten bewirtschafteten Felder und wandern durch sehr alte Rhododendronwälder.

Unser Tagesziel ist das Gurung-Dorf Tilije, wo wir nochmals den Dudh Khola queren. Übernachtung in der Lodge. (Gz ca. 7-8h,150 m↑, 1410 m↓). F/M/A

 

Tag 16:

Tilije (2300 m) – Beschisahar (1300 m)

Wir laufen anfangs oberhalb des Flusses bis Tilije durch schattenspendende Wälder. Danach kommen wir allmählich wieder in der ,,Zivilisation´´ an und queren einige Baustellen, bevor wir über eine Hängebrücke Dharapani erreichen. Der restliche Weg führt teils über Waldpfade, Natursteinstufen und Fahrpisten des Annapurna- Treks. Übernachtung in der Lodge. (Gz ca. 8-9h, 421 m↑, 1450 m↓). F/M/A

 

17. Tag:

Fahrt von Beschisahar (1300 m) nach Kathmandu

Am Morgen fahren wir mit dem Bus/Jeep nach Kathmandu (Fahrzeit ca. 5-6h). Wir können einen Spaziergang zum Stupa vom Boudhanath oder nach Swayambunath machen. Übernachtung im Hotel. F/A

 

18. Tag:

Patan und Bhaktapur

Heute erkunden wir die Königsstädte:  Bhaktapur ist bekannt für seine Töpferkunst, Pagoden und das Goldenes Tor. Es gibt die Möglichkeit, eine Fabrik für handgeschöpftes Papier zu besuchen, das von einer Frauengruppe betrieben wird. Changunarayan gilt als ältestes noch existierendes Vishnu-Heiligtum des Kathmandutals. Zentrales Element der Anlage ist die im 18. Jahrhundert im Newar-Stil errichtete, zweistufige Pagode, welche das für Nicht-Hindus unzugängliche Kultbild beherbergt. In Patan besuchen wir eines der schönsten Museen in Nepal (UNESCO-Welterbe), den Patan Durbar Square und den Tempel der tausend Buddhas. F/A

 

19. Tag:

Abreise nach Deutschland

Je nach Flugplan steht Ihnen ein halber Tag für einen letzten Einkaufsbummel oder weitere Besichtigungen zur freien Verfügung. Ein Mitarbeiter von Sherpa Reisen wird zum Hotel kommen, um Sie zum Flughafen zu bringen.

----------------------------------------------------------------------------------------------

SherpaReisen_Logo.png